Kinderheim

Das Heim „Carlos de Villegas“ ist ein von der katholischen Kirche und der bolivianischen Regierung  anerkanntes Kinderheim. Es bietet 120 Kindern jeden Alters und Geschlechts Unterkunft, Verpflegung, Kleidung , medizinische Fürsorge, sowie eine Schul- und Berufsausbildung. Dies sind grundsätzliche Voraussetzungen, damit die Kinder in diesem Land eine Zukunft haben. Durch die Kinderarmut in Bolivien ist für viele Kinder das Heim die einzige Hoffnung auf eine Zukunft.

Indem wir das Heim finanziell unterstützen, leisten wir somit Hilfe zur Selbsthilfe.

Durch die brisante politische Lage läuft die staatliche Förderung für das Weisenheim „Carlos de Villegas“  Ende des Jahres 2008 aus. Damit stehen dem Heim ab 2009 umgerechnet ca. 20 000 Euro im Jahr weniger zur Verfügung.
 

Geschichte

Das Kinderheim untersteht der 1909 gegründeten „Gesellschaft zum Schutz Minderjähriger“. Deren Vorstand setzt sich aus ehrenamtlich arbeitenden Frauen zusammen. Die Leitung des Heims wurde 1951 dem katholischen Orden „Schwestern von der Liebe Gottes“ übertragen.

Die Kinder

Bedingt durch die extreme Armut in Bolivien werden viele Kinder und Säuglinge ausgesetzt und kommen in das Heim. Auch Vollwaisen sowie Kinder aus zerstörten Familien, von drogenabhängigen oder inhaftierten Eltern, sind in der Obhut des Kinderheims. Bei der Aufnahme der Kinder spielen Rasse, Glauben, Geschlecht und finanzielle Voraussetzungen keine Rolle. Die Betreuer des Heims vermitteln den Kindern nach bestem Wissen die Grundlagen des sozialen Miteinanders. Die Säuglinge leiden sehr oft an extremer Unterernährung, wenn sie in das Heim kommen und werden deswegen sehr häufig krank, da sie kaum Abwehrkräfte haben. Die Heilung dieser Kinder ist langwierig und sehr teuer.

Durch die finanzielle Unterstützung des Heimes über den Verein Panuves e.V. , konnte die Sterblichkeitsrate von Säuglingen in diesem Kinderheim auf 0% reduziert werden.

Schulbildung

Um der Benachteiligung der Kinder durch soziale Ausgrenzung  zu begegnen und eine Integration in die Gesellschaft zu ermöglichen, wird auf die Schulbildung besonderer Wert gelegt. Dies beginnt mit dem Kindergarten und führt weiter über die Grundschule und weiterführende Schule bis hin zur Berufsausbildung. Damit wird für die Kinder eine stabile Grundlage für  die Zukunft geschaffen, um den Herausforderungen und Anforderungen der Gesellschaft standzuhalten.

Panuves e.V.

Susanne Teusch
Quetschenberg 27
D - 54516 Wittlich
Telefon: 06571 - 95 12 46
info@remove-this.panuves.de